Stadtmusik Endingen trotzt dem Regen

Zahlreiche Gäste beim Sommer Open Air am Erleweiher.

ENDINGEN. Die Stadtmusik hat am Samstagabend ihr Sommer Open Air-Konzert am Erleweiher gegeben. Es ließ sich gut an: Die Temperaturen waren angenehm und die Gäste kamen. Die Stadtmusik saß vorm Grün der Liegewiese vor bester Kulisse, aber sie wurde auch ordentlich nass. Beim zweiten Stück setzte Regen ein, und er hielt bis zur Zugabe.

Knapp eine Stunde dauert das Konzert. "Wir spielen halt etwas schneller", hatte die Vorsitzende Simone Löffler noch vor Beginn mit Blick zum Himmel scherzhaft angemerkt. Die Stadtmusik machte das natürlich nicht: Sie verzichtete nur auf eine Pause und kürzte das Programm um das letzte Stück. Denn nach dem Auftakt mit Genuss gab es schon zum Ende des zweiten Stücks die ersten Regentropfen.

Die Zuschauer waren zahlreich gekommen. "Danke, dass Sie es wagen", sagte Bürgermeister-Stellvertreterin Bettina Stumpf-Maroska. Die meisten Besucher waren gut gerüstet und hatten Schirm oder Regencape dabei. Die Stadtmusik unter der Leitung von Martin Baumgartner enttäuschte sie nicht. Sie spielte auch bei Regen weiter. Das regte Ansager Matthias Klipfel zur Frage nach dem Unterschied zwischen der Stadtmusik und Profimusikern? Ganz einfach: Profimusiker würden bei Regen nicht mehr spielen.

Die Musik war für einen unterhaltsamen Sommerabend ausgesucht. Den Auftakt machten "The Stormchasers". Es folgte "Just a Closer Walk", im langsamen Part noch ungetrübt, im flotteren Teil mit Regen. "Cast Away" stand auf dem Programm, und dann wurde es bayrisch mit der "Ampertaler Kirtamusik". Ein Sextett der Stadtmusik spielte "Schottischen", Polka und "Zwiefachen", ein Musiker mit Sprachtalent trug zwischendurch "Stanzl" im alpenländischen Dialekt vor.

Absoluten Respekt verdiente sich die Stadtmusik bei "Benny Goodmann Memories". Sie spielte mit echtem "Feeling" für die Musik, auch wenn zu diesem Zeitpunkt der Regen Frisuren ruiniert und Hemden durchnässt hatte. Musik aus dem Film "Lilo und Stitch" brachte eine Reihe von Elvis Presley Hits an den Erleweiher, danach folgte die Zugabe. Die Stadtmusik verzichtete auf "Hymn of the Highlands" und spielte lieber den Marsch "Kaiserin Sissi". Viele Gäste gingen gleich, doch wer noch etwas länger aushielt, wurde belohnt: Kaum war das Konzert vorbei, hörte auch der Regen auf.

Artikel von Ilona Hüge aus der Badischen Zeitung vom 26. Juli 2017

 

Loading...
Loading...