Ein Wiederhören mit Stücken aus 26 Jahren

Stadtmusik präsentiert beim Jahreskonzert am 24. März einen Querschnitt aus der Amtszeit von Dirigent Martin Baumgartner.

ENDINGEN. Wenn Stadtmusikdirektor Martin Baumgartner nach dem Jahreskonzert am Samstag, 24. März, den Taktstock aus der Hand legt, dann hat er im Laufe seiner Tätigkeit als Dirigent der Stadtmusik Endingen bei 26 Jahreskonzerten exakt 225 Stücke dirigiert. Und so heißt der Titel des letzten Jahreskonzerts von Martin Baumgartner schlicht und einfach "225". Der Abschied vom Taktstock fällt dem Vollblutmusiker nicht leicht: "Natürlich ist da auch Wehmut dabei." Auf die Besucher des Jahreskonzertes wartet in diesem Jahr ein schwungvolles, eher temperamentvolles Konzert. Es beinhaltet Stücke, die Baumgartner "einfach noch einmal dirigieren wollte" – zum Beispiel die Armenischen Tänze. Weiterhin zu hören sein werden die "Ouvertüre zu Candide", "A Thames Journey", "Magellans Reise zu einem unbekannten Kontinent" und "A Jazz Funeral." Mit von der Partie ist auch die Jugendkapelle mit "Herr der Ringe" und "In all it’s Glory".

"Wir haben eigentlich von jeder Stilrichtung etwas dabei, es sind sehr unterhaltungsreiche Stücke", verrät Martin Baumgartner. Thomas Wagner wird die Gäste durch den Abend führen.

Das Konzert, das Martin Baumgartner als eines der besten in Erinnerung hat, ist das Jahreskonzert mit dem Titel "Afrika". Es sei "einfach super gelungen gewesen vom ersten bis zum letzten Stück". Doch eigentlich habe jedes Konzert seine Berechtigung gehabt, findet er im Rückblick. Dass es in all den 26 Jahren seines so gut wie nie Besetzungsprobleme gab und heute auch die Jugendkapelle bestens ausgestattet sei, freue ihn, zumal nun absehbarer Zeit ein neuer Dirigent seine Aufgaben übernehmen werde.

Dass er mit Wehmut seinen Dirigentenstab abgeben wird, ist für Martin Baumgartner nicht verwunderlich. "Es war in all den Jahren alles gut machbar, es ist nicht selbstverständlich, dass alle an einem Strang ziehen", betont er. Bürgermeister Hans-Joachim Schwarz und sein Vorgänger Helmut Eitenbenz, der Vorstand und sämtliche Musiker hätten ihn stets unterstützt. Gleiches gelte auch für die Sponsoren und die Zuhörer, die zu den Konzerten gekommen seien. "Wir haben immer versucht, gute Musik zu machen und die Menschen damit anzuziehen", sagt der Dirigent. Nicht nur für ihn ist das Jahreskonzert 2018 übrigens das letzte im Amt. Auch Bürgermeister Hans-Joachim Schwarz beendet zum Jahresende sein Amt als Stadtoberhaupt und damit auch als Präsident der Endinger "Müsig".

Artikel von Ruth Seitz aus der Badischen Zeitung vom 15. März 2018

 

 

Loading...
Loading...