Pläne für zweite Bläserklasse in Endingen

Grundschüler mit Spaß und Eifer dabei / Suche nach Sponsoren.

ENDINGEN. Vor gut einem halben Jahr haben die Drittklässler der Grundschule am Erle auf ihren Instrumenten ihre ersten Töne probiert, heute spielen sie als kleines Orchester bereits kleine Stücke. Endingens Stadtmusikdirektor Martin Baumgartner und Michiel Oldenkamp, der die Bläserklasse unterrichtet, sind mehr als zufrieden. "Die machen das einfach toll", freut sich Michiel Oldenkamp, der selbst mit viel Spaß bei der Sache ist. Nun soll es eine zweite Bläserklasse geben und dafür braucht es einen weiteren Satz Instrumente.

Freitag, kurz vor 12 Uhr: Die Mädchen und Jungen haben ihren Schulvormittag hinter sich und stürmen fröhlich ins Klassenzimmer, in der die Bläserklasse unterrichtet wird – alle bepackt mit Schultaschen und ihren Instrumentenkoffern und -taschen. Sie packen aus, bauen konzentriert ihre Instrumente zusammen. Die Kinder freuen sich ganz offensichtlich auf die Stunde, von Müdigkeit nach dem Schulvormittag keine Spur. Michiel Oldenkamp geht durch die Reihen, stellt Notenständer ein, hat für jedes Kind kurz Zeit, bevor er Ruhe einfordert und mit dem Unterricht beginnt. An den Wänden hängen Bilder von Instrumenten – die Kinder haben sie gezeichnet und Klarinette, Querflöte, Horn und Tuba samt den anderen Instrumenten genau abgebildet. "Eine beachtliche Leistung", findet Michiel Oldenkamp.

Dass sowohl die Schule, als auch die Stadt Endingen die Bläserklasse engagiert unterstützen, freut ihn. Stadtmusikdirektor Martin Baumgartner habe die Sache perfekt vorbereitet und organisiert. Am letzten Freitag vor den Pfingstferien will die Bläserklasse vorstellen, was sie zusammen mit Michiel Oldenkamp erarbeitet hat. Möglich geworden war die Bläserklasse auch durch großzügige Spenden von Winfried Wirth und seiner Familie, der Fischer Holding von Eberhard und Evelyn Fischer, Bürgermeister Schwarz und des Lions Clubs.

Nun sind die jetzigen Zweitklässler an der Reihe und für eine weitere Bläserklasse braucht es einen weiteren Instrumentensatz. "Wir freuen uns über jeden, der uns hilft, das Vorhaben in die Tat umzusetzen", betont Martin Baumgartner.

Am Dienstag, 10. Juli, sind die Zweitklässler eingeladen, Instrumente auszuprobieren, denn kaum ein Kind kann sich vorstellen, wie es sich anfühlt, eine Tuba, ein Horn oder eine Querflöte in den Händen zu halten. In der ersten Woche nach den großen Ferien – so der momentane Plan – sollen die Instrumente und Bücher ausgegeben werden. Nach dem Einzelunterricht soll dann die zweite Bläserklasse im Januar 2019 starten.

Für alle interessierten Eltern findet am 12. Juni um 19.30 Uhr ein Infoabend in der Grundschule am Erle statt.

Artikel von Ruth Seitz aus der Badischen Zeitung vom 08. Mai 2018

 

 

Loading...
Loading...