Herbstkonzert 2011 in Schliengen

Programm

Musikverein Schliengen 1888 e.V.

Leitung: Wolfgang Wetzel

  • Fanfare and Flourishes von James Curnow
  • L'Arlésienne Suite Nr. 2 von Georges Bizet, arrangiert von W.J. Duthoit
    • 1. Andante Sostenuto
    • 2. Intermezzo
    • 3. Menuett
    • 4. Farandole
  • Marsch der süßen kleinen Waldelfen von P.D.Q. Bach
  • Curtain Up! von Alfred Reed

 

Stadtmusik Endingen

Leitung: Martin Baumgartner

  • Cortège de Bacchus von Leo Delibes, arrangiert von Wil van der Beek
  • Machu Picchu von Satoshi Yagisawa
  • The Sun will rise again von Philip Sparke
  • The Phil Collins Selection von Peter Kleine Schaars arrangiert
  • Space Truckin' von Deep Purple

Presse-Vorbericht

Hochkarätiges Herbstkonzert in doppelter Besetzung

Musikverein Schliengen und Stadtmusik Endingen konzertieren gemeinsam

SCHLIENGEN Zu einem hochkarätigen Doppelkonzert laden der Musikverein Schliengen und die Stadtmusik Endingen am Samstag, den 26. November 2011, 20 Uhr, in das Bürger- und Gästehaus Schliengen ein.

Die Stadtmusik Endingen gastiert zum ersten Mal in Schliengen. Das Sinfonische Blasorchester der Oberstufe wird von Stadtmusikdirektor Martin Baumgartner seit 1991 erfolgreich geleitet und legt seinen musikalischen Schwerpunkt vor allem auf zeitgenössische, sinfonische Blasmusik und gehobene Unterhaltungsliteratur. Der Musikverein Schliengen unter der Leitung von Wolfgang Wetzel verfügt über ein breites Repertoire, das sowohl traditionelle und symphonische Blasmusik, moderne Hits und Musicals sowie Unterhaltungsmusik umfasst An diesem gemeinsamen Konzertabend bieten die beiden Orchester ihren Zuhörern Höhepunkte aus Klassik, Rock und Pop.

Die 47 Musikerinnen und Musiker aus Schliengen eröffnen das Konzert mit „Fanfare and Flourishes" von James Curnow. Die motivische Grundlage dieses Werkes ist das berühmte Te Deum von Marc-Antoine Charpentier, besser bekannt als Eurovisions-Melodie. Es folgen die viersätzige „L' Arlésienne-Suite Nr. 2" von Georges Bizet und die humoristische Komposition „Marsch der süßen keinen Waldelfen" von P.D.Q. Bach, einem Pseudonym des Amerikaners Peter Schickele. Den grandiosen Abschluss des ersten Teils bildet die Theater-Ouvetüre „Curtain Up!" von Alfred Reed.

Die Stadtmusik Endingen unter der Leitung von Martin Baumgartner ist ein stattliches Blasorchester mit 80 Musikerinnen und Musikern. Im Gepäck haben die Kaiserstühler an diesem Abend eine vielfältige Auswahl hochwertiger Blasmusik wie „Cortège de Bacchus" von Leo Délibes. Die prägnante Melodie aus dem Ballettstück „Sylvia ou La Nymphe de Diane" wurde als Titelmelodie der US-TV-Serie Knight Rider bekannt. In „Machu Picchu" von Satoshi Yagisawa steht die prächtige Ruinenstadt der Inka in Peru im Mittelpunkt der Vertonung. „The Sun will rise again" entstammt der Feder von Philip Sparke und ist den Opfern des Erdbebens und Tsunamis in Japan im März 2011 gewidmet. Bekannte Melodien aus Pop und Rock sind in „The Phil Collins Selection" von Peter Kleine Schaars und „Space truckin" von Deep Purple zu hören.

Der Musikverein Schliengen und die Stadtmusik Endingen freuen sich auf ein besonderes Konzert und zahlreiche Besucher im Bürger- und Gästehaus in Schliengen


Artikel in der Badischen Zeitung vom 05. Dezember 2011

Hochkarätiges Doppelkonzert

Musikverein Schliengen und Stadtmusik Endingen konzertieren gemeinsamen .

SCHLIENGEN (BZ). Die Stadtmusik Endingen gastierte im Markgräflerland und gab zusammen mit dem Musikverein Schliengen ein Doppelkonzert mit Höhepunkten aus Klassik, Rock und Pop. Das Blasorchester vom Kaiserstuhl war mit 70 Musikerinnen und Musikern angereist.

Die 47 Musikerinnen und Musiker des Musikvereins Schliengen unter der Leitung von Wolfgang Wetzel eröffneten das Konzert mit "Fanfare and Flourishes" von James Curnow. Strahlende Blechbläserfanfaren wechselten sich in diesem Stück mit weichen Holzbläserpassagen ab. Die motivische Grundlage des Werkes ist das berühmte Te Deum von Marc-Antoine Charpentier, besser bekannt als Eurovisions-Melodie. In der viersätzigen L' Arlésienne-Suite Nr. 2 von Georges Bizet brillierten verschiedene Musiker mit solistischen Einsätzen. Die Komposition "Marsch der süßen kleinen Waldelfen" von P. D. Q. Bach, einem Pseudonym des Amerikaners Peter Schickele, vertonte einen flotten, nicht ganz ernst zu nehmenden Marsch mit Gesangseinlagen des Orchesters. Den grandiosen Abschluss des ersten Teils bildete die Theater-Ouvertüre "Curtain Up!" – "Vorhang auf!" sowie als Zugabe der Marsch "Bandwagon".

Den zweiten Teil des Konzertes gestaltete die Stadtmusik Endingen. Die Kaiserstühler brachten eine vielfältige Auswahl hochwertiger Blasmusik zu Gehör. Mit einem außergewöhnlichen Klangvolumen und einer für ein städtisches Blasorchester eindrucksvollen Besetzung begeisterten die Musiker mit Werken wie "Cortège de Bacchus" von Leo Délibes und "Machu Picchu" von Satoshi Yagisawa. Die Komposition "The Sun will rise again" entstammt der Feder von Philip Sparke und ist den Opfern des Erdbebens und Tsunamis in Japan im März 2011 gewidmet. Bei jedem Auftritt, an dem das Stück gespielt wird, fließt eine Spende nach Japan.

Mit "The Phil Collins Selection" von Peter Kleine Schaars und "Space truckin" von Deep Purple waren noch zwei sehr poppige und rockige Ohrwürmer zu hören, die vom Publikum mit viel Applaus belohnt wurden. Die Endinger Musiker bedankten sich bei ihren begeisterten Zuhörern mit zwei schwungvollen Polkas und bildeten damit den Abschluss zu einem Konzert, das zu verpassen sehr schade gewesen wäre.

Ldt...
Ldt...